top of page

Natürliche und nachhaltige Babypflege

Babyshowergel, Babyshampoo, Babyintimwaschlotion, Babyschaumbad, Babygesichtscreme, Babybodylotion, Babypuder… Himmel! Gefühlt braucht man für ein Baby mehr Kosmetikartikel, als eine 70-jährige Frau, die versucht ihre Falten und die Zeichen der Zeit mit Hilfe von Wunderprodukten um 50 Jahre in die Vergangenheit zu katapultieren! Zumindest wenn man der Werbung oder vielen Elternratgebern glaubt. Ich kann dich beruhigen, vieles davon ist unnötig und meiner Meinung nach reine Geldmacherei.



Im Grunde gilt: „weniger ist mehr!“, auch und vor allem in der Körperpflege deines Babys. Deshalb findest du in diesem Beitrag auch keine Schleichwerbung oder gesponserte Produktempfehlungen, sondern nur ehrliche und von uns selbst getestete Herzensempfehlungen, die zudem noch in den Bereichen Natürlichkeit und Nachhaltigkeit absolut Punkten können, unbedenklich und hochwertig sind und bei der Pflege deines Schatzes einen wahren Mehrwert bieten. Perfect Match würde ich sagen, oder was meinst du? Denn im Grunde braucht es wirklich nicht viel als Erstausstattung für die Körperpflege von deinem Schatz. Im Gegenteil mit einer Hand voll Produkten seid ihr vollkommen vorbereitet auf das Abenteuer Elternsein, *Räusper*, OK, nicht ganz aber zumindest was die Pflege anbelangt seid ihr danach gut vorbereitet, versprochen!


Weniger ist mehr! Babypflege braucht nicht viel außer den richtigen inhaltlichen Rohstoffen. Am besten - NATUR PUR!

Badevergnügen und Katzenwäsche


Eigentlich sind die Geheimzutaten so simpel wie auch natürlich: man nehme Wasser mit einer Wohlfühltemperatur von Pi mal Daumen, OK, am besten exakt, 37 Grad. Ein Gefäß als „Babybadewanne“ ist auch sehr praktisch. Ich habe hierfür nicht extra eine Hightech Babywanne XY gekauft, sondern einfach unseren Wäschekorb kurzer Hand zweckentfremdet. Auch ein kuscheliges Kapuzenhandtuch, eine Mullwindel oder einen Waschlappen, am besten alles aus Biobaumwolle, sind nützliche Helfer. Vor allem Neugeborene wollen permanent Begrenzungen spüren, daher habe ich meine Kinder immer, in eine Mullwindel gewickelt, langsam ins Wasser gleiten lassen. Der Waschlappen dient zum Entfernen von etlichen Fusseln unterm Kinn, unter den Achseln und zwischen den Zehen. Ja, richtig gehört, es ist ein bekanntes Phänomen, dass sich genau an diesen Stellen Unmengen von Staub und „Dreck“ ansammelt, also nicht vergessen auch hier ein wenig sauber zu machen, es lohnt sich, versprochen!



Ich selbst liebe ja den Eigengeruch von Babys und konnte nicht aufhören an meinen Kindern zu Schnuppern und finde es braucht im Grunde, vor allem die ersten Monate, keinen Badezusatz. Wenn dein Baby aber unter trockener Haut leidet, einfach einen Schuss Muttermilch zum Wasser dazu geben - pflegt und nährt die Haut wunderbar! Spätestens wenn dein Baby aber mit der Beikost startet oder mit Milchersatznahrung gefüttert wird, kann ein Badezusatz sehr hilfreich sein. Hier kann ich dir die milde Badebutter von Seifenhörnchen als Badezusatz sehr empfehlen. Sie besteht zu 100% aus natürlichen Rohstoffen in Bioqualität und kann sogar nach dem Baden zum Eincremen verwendet werden – quasi ein 2in1 Wunderprodukt und ist auch noch bei meinem 7-jährigen Kind nicht mehr aus der Körperpflege wegzudenken.


Babymassage – mehr als nur Körperpflege

Das Babybad habe ich bei meinen Kindern richtig zelebriert: Nach dem Baden in ein weiches Kapuzenhandtuch eingekuschelt, das Badezimmer auf Wohlfühltemperatur beheizt und schon kann es losgehen mit einer Babymassage.


Denn Babypflege ist viel mehr als nur das Neugeborene zu baden und es einzucremen. Es bedeutet Nähe, Kuscheln Liebe und Geborgenheit -Exklusivzeit für Mama und Baby!

Ein gutes und hochwertiges Pflegeöl mit reichhaltigen und natürlichen Inhaltsstoffen (z.B. von Phystine Naturkosmetik oder auch von Alma Babycare sind mein Tipp für eine kleine Mama-Baby-Auszeit-Massage. Das war quasi immer unsere Exklusivzeit und gleichzeitig auch oft Allheilmittel, wenn sonst nichts mehr gegen Koliken, Zahnungsschmerzen oder sonstige Wehwehchen half.

Im Grunde war es das dann auch schon. Gut, es gäbe da noch die Babypopo Pflege, aber das werden wir in einem gesonderten Artikel behandeln, da geht es dann um nachhaltiges Wickeln.


Alles Liebe,

eure Frau HuPe


Du hast Ideen zu dem Thema oder ein eigenes Label mit nachhaltigen Produkten? Du möchtest dies gerne mit anderen teilen? Dann schreibe mir doch gerne unter office@mafee.at. Freue mich über deinen Input!




11 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page