Über mich

Ich bin Daniela und eine „Exil-Gsibergerin" in der wunderschönen Steiermark. Ich lebe mit meiner Familie in einem kleinen Häuschen am Rande von Graz mit einem ziemlich riesigen Garten, der stetig wächst und gedeiht.
Meine Familie, das sind: Mein Mann Andi und meine 2 Kinder. Wir sind zu viert und somit nun eindeutig komplett
 
Ursprünglich habe ich eine BHS absolviert, in der ich schon Näherfahrungen sammeln konnte. Zugegeben, in meiner Schulzeit wusste ich das noch nicht zu schätzen (nein, ich mochte das Fach sogar überhaupt nicht). Heute bin ich jedoch froh ab meinem Grundwissen, dass ich zwar erst wieder mit knapp 30 herausgekramt, aber jetzt umso mehr lieben gelernt habe ;-).
Nach der Matura habe ich mir meinen langgehegten Wunsch, Lehrerin zu werden, verwirklicht und habe bis zur Karenz meiner beiden Kinder, an einem Grazer Gymnasium, meine Freude an den beiden Unterrichtsfächern Englisch und Geografie, weitergegeben.
Doch wie bin ich zum Nähen gekommen?
Mein "Werdegang" beginnt in der Schwangerschaft meiner Tochter. Ich musste während dieser fast 6 Monate liegen und davon verbrachte ich 14 Wochen im Krankenhaus mit 24h-Dauertokolyse. Da kam auch mein lieber Mann ins Spiel, der mir etwas geben wollte, das mich ablenkt, mich beruhigt und mich etwas die schwere Zeit und die Angst vergessen lässt. Also brachte er mir meine Nähmaschine ins KH, wo ich jeden Tag 2h im Aufenthaltsraum genäht, zugeschnitten und mir Wissen angeeignet habe. Sehr schnell war ich bekannt im ganzen KH und auch heute, wenn ich die Schwestern dort besuchen gehe, bin ich "die mit der Nähmaschine".
Zugegeben, da sowohl meine (Ur)Oma als auch mein Vater Schneidermeister bzw. Akkordnäher in unterschiedlichen Textilfirmen waren, kommt meine Leidenschaft fürs Nähen und Gestalten, wohl nicht von ungefähr und ich bin von klein auf damit aufgewachsen. Aber wirklich interessiert hat es mich erst, als ich es freiwillig machen durfte. Von da an dann aber umso mehr. Heute ist es mein Yoga, meine Entfaltungsmöglichkeit und mein berufliches Hobby gleichermaßen - und ich liebe es einfach!
Nach meiner Karenz habe ich über 2 Jahre versucht, in meinen Beruf als AHS-Lehrerin wieder einzusteigen. Die traurige Wirklichkeit zeigte mir jedoch, dass es für eine Mutter mit Anfang 30 und 2 (kleinen) Kindern, in unserer Gesellschaft als Wiedereinsteigerin wohl keinen Platz gibt und es fast unmöglich ist, eine familienfreundliche Anstellung zu finden (ja auch in meiner Berufssparte schaut es diesbezüglich leider nicht anders aus!).  Statt frustriert herumzusitzen, habe ich mein Leben selbst in die Hand genommen und mich kurzer Hand mit MaFee selbständig gemacht...
Nun ja, was soll ich sagen. MaFee ist stetig gewachsen und aus anfänglicher Puppenkleidung ist nun doch ein beachtliches Sortiment an schönen und individuellen Baby- und Kinderaccessoires,  mit besonderem Augenmerk auf Nachhaltigkeit und Bioqualität, geworden. Und darüber freue ich mich wirklich sehr!
Ich freue mich weiterhin, auf viele kreative Abenteuer mit meinem Label MaFee und bin gespannt, was die Zukunft so bringen wird...
Eure Frau HuPe

Podcastintveriew mit Lunchbreakstories

Hier könnt ihr ein wenig mehr über mich und meine Philosophie betreffend das Unternehmertum erfahren.... einfach reinhören - vielleicht regt es ja zum Nachdenken an :-)

MaFee

zauberhafte Einzelstücke für Babys und Kinder

Alle meine Produkte werden per Hand angefertigt. Dies kann zu Abweichungen vom Produktbild führen. Außerdem kann je nach Einstellung des Monitors die Farbe abweichen (kein Reklamationsgrund!).

©Daniela Huber-Peter: copyright Fotos und Texte Daniela Huber-Peter (Ausnahme: Quelle angeführt) - alle Rechte vorbehalten!